Gender Balanced Leadership

Studien belegen unlängst, dass Unternehmen, die eine hohe Diversity in ihren Führungsetagen aufweisen, wirtschaftlich erfolgreicher sind. Nicht zuletzt repräsentieren diverse Führungsteams damit auch einfach den Schnitt unserer Gesellschaft, der zu 50% aus Frauen besteht. Aufgrund der aktuellen Entscheidungen und Diskussionen Rund um das Thema Quote, entsteht schnell der Eindruck, dass sich hier schon viel bewegt hat.

In blanken Zahlen sehen sich jedoch in der Geschäftsführung der 100 größten deutschen Familienunternehmen nur 30 Frauen (7%) einer breiten Front von 406 Männern gegenüber. Auch in den deutschen börsennotierten Unternehmen sieht die Lage kaum anders aus. Neben strukturellen Gegebenheiten innerhalb der Unternehmen steht auch die Frage im Raum, wie Frauen Führung so gestalten können und DÜRFEN!, dass es zu ihren eigenen Werten und Stärken passt. Sie sich damit nicht einer männlich dominierten Unternehmenskultur anpassen müssen, die ihnen die Chance zu Authentizität nimmt und weitergehend dem Unternehmen das Potenzial der aus der Diversity resultierenden unterschiedlichen Blickwinkel.

Anhand von aufgezeigten Erfahrungen aus der Praxis und Erkenntnissen aus der psychologischen Forschung, möchte ich gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutieren, wie die Stärken beider Geschlechter möglichst gewinnbringend in Führung genutzt werden können. Frauen und Männer erfahren, was typische auf Führung bezogene geschlechterbezogene Rollenbilder und Persönlichkeitseigenschaften sind und reflektieren, welchen Mehrwert diese in ihrer Führungsarbeit leisten. Gemeinsam geht es darum zu überlegen, wie sowohl die teilnehmenden Individuen wie auch die Unternehmen die unterschiedlichen Stärken möglichst gewinnbringend genutzt werden können.

https://vimeo.com/564145379
Exklusiver Zugriff auf das Video für alle Teilnehmer:innen der in_between 2021

Event

  • 20. Mai 2021, 10:00 - 11:00 Uhr

Person